Diehl Metal Applications – Integrierte Prozesse dank der itelligence Lösung it.metal

Male Avatar
Dr. Markus Krog, CFO
Das Team von itelligence hat einen großen Beitrag zur erfolgreichen Ablösung unseres Altsystems durch SAP geleistet. Neben intensiver Unterstützung im Rahmen des übergeordneten Projektmanagements und bei ausgesuchten Teilprojekten hat uns insbesondere das Prozesswissen um die Branchenlösung it.metal geholfen, die Qualität unserer Abläufe und die betriebswirtschaftliche Transparenz deutlich zu verbessern.

Dr. Markus Krog, CFO, Diehl Metal Applications GmbH

800 Mitarbeiter (2017)

Produkte: Präzisionsstanzteile, Einpresszonen, metallische Beschichtungen (Galvanik), Verbundprodukte aus Metall und Kunststoff

Stammsitz: Berlin, Deutschland

Sie haben Fragen?

Treten Sie mit uns in Kontakt oder schreiben Sie uns eine Nachricht und wir melden uns bei Ihnen.
Telefon: +49 800 480800-7

oder

E-Mail senden

Challenges and Benefits

Herausforderungen

  • Harmonisierung und Standardisierung der Prozesse
  • Stammdatenbereinigung über die gesamte Prozesskette
  • Überdurchschnittliches Auftragsvolumen in der Projektphase
  • Beraterteam mit verschiedenen internen und externen Ressourcen besetzt

Vorteile

  • Zentrales und einheitliches ERP-System
  • Transparenz über wesentliche Abläufe
  • Harmonisierung von Stammdaten
  • Integrierte Liefer- und Leistungskette über die Stufen der Wertschöpfung
  • Standardisierung der Kernprozesse
  • Reduzierung manueller Tätigkeiten

Lösungen

  • Integriertes SAP ERP-System
  • itelligence Lösung it.metal
  • Eigenentwicklung im Bereich Qualitätssicherung
  • Rückmeldetransaktion aus dem Konzern

Diehl Metal Applications GmbH

Veredelte integrierte Prozesse dank der itelligence Lösung it.metal

Zum Projekt

Mit der Produktivnahme von SAP startete eine neue Zeitrechnung bei der Diehl Metal Applications GmbH (DMA) an den Standorten in Berlin und Teltow. Nach umfangreicher Projektarbeit folgte die Phase der Stabilisierung und weiteren Optimierung der Prozesse. Wie ist der Umstieg auf SAP gelungen?

Integrierte Lösung

Seit 2013 nutzt DMA innerhalb des Rechnungswesens SAP Software. Die Logistikbereiche setzten zuvor eine andere Lösung ein. So waren technische Datenschnittstellen sowie aufwändige händische und daher fehleranfällige Aktivitäten notwendig. Dies war einer der Gründe dafür, dass die DMA beschloss, SAP
als integrierte Lösung einzuführen.

Feinkonzepte als verbindlicher Bezugspunkt

Im ersten Schritt wurde ein Feinkonzept erarbeitet, das detailliert die zukünftige Abbildung der DMA Prozesse in SAP und die entsprechenden Zuständigkeiten definiert. Dieser Projektschritt wurde durch Teams realisiert, die aus fachlichen Vertretern, Diehl-internen Beratern und itelligence Beratern bestanden.

Besonderheiten des Geschäfts berücksichtigt

Im Bereich Galvanik beschichtet die DMA Stanzteile mit Edelmetallen (Gold, Silber etc.), um beispielsweise die elektrische Leitfähigkeit zu erhöhen. Aufgrund des hohen Materialwerts ist der Umgang mit Edelmetallen vom Einkauf bis zum Recycling von besonderer Bedeutung. Daher entschied man sich auch hier für eine Prozessunterstützung durch SAP mittels der itelligence Lösung it.metal.

Tests und Schulungen als Erfolgskriterien

Ist ein Kundenauftrag nicht fehlerfrei abgebildet, hat dies Folgen für Beschaffung, Produktion und Abrechnung. Solche Abhängigkeiten waren Gegenstand umfangreicher Tests. Gleichzeitig erfolgte die Optimierung der Systemdatenqualität und die Schulung aller SAP-Nutzer. Der Projektleiter seitens itelligence steuerte dabei den stetigen Abgleich aller Projektergebnisse.

Durch den großen Einsatz des gesamten Projektteams konnte die komplexe, nahezu das gesamte Unternehmen betreffende Herausforderung, erfolgreich gemeistert werden.


Contact Us
Contact Us

Have questions? Please contact us.