4 Gedanken für mehr Vielfalt am Arbeitsplatz

4 Gedanken für mehr Vielfalt am Arbeitsplatz

(4 Min zu Lesen)

Der Internationale Frauentag am 8. März steht vor der Tür: Nicht nur deswegen lohnt es sich einen genaueren Blick auf die positiven Auswirkungen von mehr Vielfalt am Arbeitsplatz zu werfen. Besonders interessant ist dabei, wie die Produktivität und Zusammenarbeit durch Vielfalt und Integration im eigenen Unternehmen verbessert werden kann. Zugegeben, auch wir sind mitten auf dem Weg, dieses wichtige Thema zu entwickeln. Gerne möchten wir mit Ihnen teilen, wie sich itelligence und NTT DATA aktiv engagieren, um diesen Weg voranzutreiben. In diesem Blogbeitrag habe ich einige Gedanken darüber gesammelt, wie Sie auch in Ihrem Unternehmen eine positive Veränderung für mehr Vielfalt am Arbeitsplatz erreichen können.

Es ist kein Geheimnis, heterogene Teams sind erfolgreicher: Kein Wunder also, dass eine größere Vielfalt am Arbeitsplatz seit Jahrzehnten auf der Agenda von Führungskräften und Personalabteilungen auf der ganzen Welt steht. Oft wird die Vielfalt am Arbeitsplatz moralisch interpretiert, als eine Frage von richtig oder falsch sozusagen. Klassisches „Schubladen-Denken“ eben. Ganz im Gegenteil die Mischung macht’s: Verschiedene Altersgruppen, Geschlechter, Herkünfte, Ansichten – genau das ist es doch, was Vielfalt ausmacht.

Eine kürzlich durchgeführte Studie der Boston Consulting Group (BCG) hat beispielsweise gezeigt, dass „Unternehmen mit heterogenen Management-Teams innovationsfähiger sind, welches sich in einem Plus von 19% höheren Umsatz niederlegt“. Es lässt sich nicht mehr wegdiskutieren: Forschung und Statistik der letzten Jahre verdeutlichen, dass Vielfalt in jeglicher Hinsicht gut für die Wirtschaft ist, sei es in Bezug auf Rentabilität, Produktivität, Kreativität oder Innovation.

Der Internationale Frauentag ist eine gute Erinnerung daran, welche Strategien am effektivsten sind, um eine tatsächliche Veränderung am Arbeitsplatz herbeizuführen, insbesondere wenn es um unbewusste geschlechtsspezifische Vorurteile geht. Frauen repräsentieren nämlich trotz der Erkenntnisse oben immer noch nur eines von fünf Mitgliedern der durchschnittlichen C-Suite (McKinsey Studie 2019). Es reicht nicht aus, sich nur Veränderung zu wünschen. Man muss sein Engagement für Vielfalt aktiv leben.

Die Grundlage für mehr Vielfalt: KPIs, das eigene Mindset und ein generelles Framework

Der erste Schritt, um Engagement für Vielfalt zu leben, ist die Messung des Fortschritts. Schauen Sie sich zunächst Ihre aktuellen KPIs an. Nur wenn Sie eine Ausgangsbasis haben, können Sie auf dem Weg nach vorn objektiv wissen, ob Ihre Bemühungen effektiv sind.

Im zweiten Schritt betrachten Sie Ihre eigene Denkweise, denn Veränderung beginnt bei Ihnen im Kopf – es geht um Haltung und Einstellung. Fragen Sie sich, wie Sie eine Führungskraft sein können und wie Sie Ihre Kommunikation und Ihr Verhalten variieren können, um einen kulturellen Wandel zu ermöglichen. Warum haben Sie nicht bereits die Vielfalt, die Sie in Ihrem Unternehmen suchen? Was könnten Sie tun, um das zu ändern?

Bei itelligence stellen wir uns immer wieder genau diese Fragen und reflektieren uns ständig, sind wir auf dem richtigen Weg? Was brauchen wir noch?

Schritt drei: Überlegen Sie, ob Ihr Unternehmen über Richtlinien verfügt, über ein generelles Framework, das die kulturelle Vielfalt fördert. Sind die Manager in Bezug auf Diversität und die Führung eines vielfältigen Teams richtig ausgebildet? Wenn Sie ein internationales Team haben, bieten Sie sprachliche und kulturelle Unterstützung an? Gibt es Strukturen, die dazu beitragen, dass Mitarbeitende aus einer Gruppe mit einer Minderzahl während ihrer beruflichen Entwicklung die gleichen Chancen wie andere erhalten?

Die Umsetzung dieser Strukturen wird sicherlich dazu beitragen, die Vielfalt an Ihrem Arbeitsplatz zu erhöhen – dennoch ist es wichtig, mit Ihrer Kollegschaft in Kontakt zu bleiben und Diskussionen über diese Themen zu beginnen. Die Bewältigung und Ermöglichung des Kulturwandels hängt von den Menschen ab: Sprechen Sie also miteinander über Ihre interne Kommunikation, über Ihren Führungsstil und Fragen der Vielfalt.

Wir haben Vielfalt als festes Element in unseren People Values aufgenommen, um ihre Bedeutung für alle unsere Mitarbeitenden zu erhöhen. Dies ist jedoch nur eine Möglichkeit, Veränderungen konkret sichtbar zu machen, und auch nur einer von vielen Schritten auf einem langen Weg.

Nachdem Sie sich nun überlegt haben, wie Sie Vielfalt fördern können, geht es in Schritt vier darum zu analysieren, wie man einen vielfältigen Talentpool gewinnen kann. Denn eine Vielfalt an Mitarbeiter-Kompetenzen ist wichtig, aber muss aktiv gesucht und zusammengestellt werden.

Diversity im Talentpool

Laut einer kürzlich durchgeführten LinkedIn-Studie bewerben sich Frauen mit einer 16% geringeren Wahrscheinlichkeit auf eine Stelle, wenn sie sich aber bewerben haben sie eine 16% höhere Wahrscheinlichkeit, diese Stelle auch zu bekommen. „Wenn sich Frauen also weniger häufig um Stellen bewerben”, fragt der Harvard Business Review, „aber tendenziell die richtigen Kandidaten sind, warum sind sie bei den Stellen, auf die sie sich bewerben, selektiver, und wie können Unternehmen effektiver in ihrer Ansprache an Frauen sein?“

itelligence and NTT DATA are committed to workplace diversity.In dem Artikel wird eine Reihe von Schritten vorgeschlagen, die die Unternehmen ergreifen können, um die „Vertrauenslücke“ zwischen Männern und Frauen auszugleichen. Beginnen Sie beispielsweise damit, eher „männliche“ Sprache, die häufig als einen Ticken zu „aggressiv“ aufgefasst wird, zu vermeiden. Fördern Sie Geschichten von erfolgreichen Frauen Ihrer Organisation, internen Frauenorganisationen und Netzwerkveranstaltungen.

Klar, dies sind erst einmal allgemeine Überlegungen, wie sie Vielfalt am Arbeitsplatz fördern können.  Wie ist Ihr Status quo? Was sind Ihre Gedanken zu diesen Fragen und Ideen?

So engagieren wir uns bei itelligence für Diversity Management

Wir bei itelligence sind uns der Bedeutung der Vielfalt am Arbeitsplatz bewusst und arbeiten ständig daran sie innerhalb unseres Unternehmens zu verbessern. Durch interne Kommunikation versuchen wir, unsere Mitarbeitenden und die Kollegschaft für dieses sinnvolle Thema zu sensibilisieren. Unterstützung erhalten wir durch unser Diversity Netzwerk, dass sich in vier unterschiedliche Kategorien unterteilt und die Bedürfnisse aller Mitarbeitenden aufnimmt, um diese stetig erfolgreich umzusetzen.

Unser Aktionär, NTT DATA, hat dies in Rumänien und Myanmar fast erreicht. Es gibt eine multinationale, von Mitarbeitenden geführte Frauengruppe – Women Inspire NTT DATA (WIN) – die in neun Ländern aktiv ist und Frauen in der gesamten Belegschaft unterstützt und fördert. Zusätzlich zu verschiedenen anderen länderspezifischen Bemühungen und Frauen in STEM-Rekrutierungsprogrammen (Naturwissenschaften, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik) sind itelligence und NTT DATA stolz darauf, die UN-Prinzipien zur Stärkung der Rolle der Frau zu unterstützen.

Wir sind vielleicht noch nicht da, wo wir sein wollen, aber wir sind auf dem Weg.

Und wir freuen uns immer über Gespräche und den Austausch von Perspektiven.

– Olesjia Polowinko, Recruiting Specialist, itelligence AG –
E-Mail: [email protected]

Ähnliche Beiträge

Was ist ein Service Desk? Testen Sie den modernen Service Desk von itelligence.
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Blog Header IT-Roadmap
Lesen Sie mehr

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Sie erreichen uns montags bis freitags von 8:00 bis 17:00 Uhr.